Die beiden Verwaltungsgebäude der ehemaligen Miebach-Fabrik wurden in Eigenregie und Leistung, mit Mitteln von Stadt und Land instand gesetzt, umgebaut und dem Verein 1988 vom Kulturbüro der Stadt zur Nutzung als sozio-kulturelles- Zentrum zur Verfügung gestellt.

Seit dieser Zeit werden mit finanzieller Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Dortmund auf der Bühne des Café Corso regelmäßig Veranstaltungen aus den Bereichen Theater, Kleinkunst, Kindertheater, Musik und Tanz durchgeführt.

Der relativ kleine Raum bietet ca. 60 Plätze und besitzt gerade hierdurch eine besondere Atmosphäre, die von KünstlerInnen und Publikum gleichermaßen geschätzt wird.

Als weitere Vereine arbeiten das KOBI mit einem umfassenden Kurs- und Bildungsangebot schwerpunktmäßig im Haus Adlerstr. 83 und die Brücke, die mit straffällig gewordenen Jugendlichen arbeitet, sowie Täter- Opfer- Ausgleiche durchführt, im Haus Adlerstr. 81